Kiwu-Wuki Logo Kinderwunsch-Wunschkinder

Der 11. ÜZ

(11. ÜZ/ 1. ZT)
Unbemerkt und heimlich hat er sich eingeschlichen, der 11. ÜZ. Nun versuchen wir es fast ein Jahr, viel ist passiert, aber eigentlich geht nichts vorwärts. Aber was soll auch passieren? Was ist es, dass sich so sehr über den Verstand hinwegsetzt? Warum ist jeden Monat die Enttäuschung so groß, wenn die Mens kommt? Warum misst man jeden Morgen die Temperatur, ist zu sexuellen Höchstleistungen fähig, wenn der Eisprung da ist, was nährt diese permanente und doch sinnlose Hoffnung?


In einem Forum hab ich mal folgenden Satz gelesen und genau so ist es:
“Lohnt sich das?” fragt der Verstand – “NEIN” sagt das Herz ” aber es tut gut !”
Man will es eigentlich gar nicht wahrhaben, verdrängt jegliche Rationalität und hofft auf ein Wunder. Und Wunder passieren jeden Tag, warum sollte es nicht uns treffen? Aber ich denke, unser Wunder ist erst im Herbst fällig, wenn Prof. Schulze tatsächlich fündig wird. Doch in der Zeit bis dahin ist es einfach nicht möglich, cool zu bleiben. Und so werde ich weiterhin meinen Zyklus genau studieren, zum Eisprung “Xseln” was hergeht und zum Zyklusende hoffen, dass die Mens nicht kommt.
Und noch mehr verdrängt man den Gedanken, dass es vielleicht nie klappt. Das Schulze nach der TESE vor uns steht und sagt: “Es tut mir leid…” Manchmal schleichen sich diese Zweifel ein. Warum wartet er bei uns bis Herbst, warum dieses neue Verfahren? Macht er das nicht nur, weil die Chancen nicht gut stehen? Wie geht es weiter, wenn er nichts findet? Ich möchts doch so gerne schwanger sein, ein eigenes Kind haben. Aber von einem fremden Mann, ohne diesen süßen Schmollmund, die grünen Augen und die langen Beine von meinem Schatz? Adoption oder gar keine Kinder?
Manchmal in letzter Zeit ärger ich mich, dass ich nicht an Gott glaube, ist schon schizophren irgendwo. Aber dann könnte ich beten: “Bitte lieber Gott, mach, dass wir ein Baby haben können.” Denn irgendwie hab ich das Gefühl, dass unser Anliegen in den Händen einer höhreren Macht liegt, aber an wen soll man sich wenden? Wer ist zuständig für die überirdischen Wünsche Ungläubiger?
~konny

ähnliche Beiträge:

  1. Erste Insemination mit begleitender TCM
  2. Zermürbend

Verfasse einen Kommentar

  • Anzeige